Menu

Home

Das Ministerium

Instrumente

Aktivitäten

Über mich

|
Der Naturminister – Wer bin ich?

Hinter jedem Ministerium steht ein Minister: Mein Name ist Francesco, ich bin 26 Jahre alt und visueller Designer mit einer Leidenschaft für ökologische und soziale Herausforderungen. Meine Aufgabe ist es, ökosoziale Bedürfnisse zu vermitteln und Lösungen durch Projekte zu schaffen, die Menschen und Gemeinschaften einbeziehen. Dies möchte ich im Rahmen meiner Masterarbeit im Bereich ökosoziales Design erreichen, indem ich ein Ministerium gründe, das den Menschen hilft, auf spielerische Weise ihren ursprünglichen Kontakt zur Natur zu finden.


Zusammen mit meiner freiberuflichen Arbeit biete ich Aktivitäten in der Natur, Gespräche und Design-Aktionen an, mit welchen ich versuche, meine kreativen Fähigkeiten und meine Denkweise einzusetzen, um Erwachsene und Kinder auf spielerische, aber ernsthafte Weise Wissen zu vermitteln. Für mich ist es sehr wichtig, diese Themen mit Ernsthaftigkeit, aber auch mit Ironie anzugehen. Das ist der Grund, warum Sie im Naturministerium vielleicht auch ironische Konzepte und Aktionen finden.


Das Konzept des Naturministeriums wurde durch das Projekt Ministerium für Glück und Wohlbefinden von Gina Schöler inspiriert, welches ich beim Global Forum Südtirol kennenlernen durfte. Ihrem Beispiel folgend habe ich dieses Projekt "Ministerium" genannt, um ein Projekt zu bezeichnen, das sich für die Menschen und für die Wiedereingliederung der Natur in ihr Leben einsetzt.

Was mache ich?

Allerdings, wie fast jeder respektable italienische Minister, habe ich keine Ausbildung in diesen Themen, mit welchen ich arbeite! Ich bin nur ein armer Grafikdesigner, der nie Themen studiert hat, die mit Natur oder Umwelt zu tun haben. Das ist der Grund, warum ich die richtige Person für Sie bin! Ich bin der erste Nutzer des Naturministeriums und kenne daher alle Bedürfnisse eines Menschen, der an einer Natur-Defizit-Störung leidet.

Meine Hauptmotivation ist die Tatsache, dass ich die Natur und die Umgebung auf eine Art und Weise kennenlernen, leben, genießen und erleben möchte, wie ich sie noch nicht erlebt habe. Ich habe nach wie vor noch immer einen Mangel an Natur in meinem Leben und werde es bestimmt in der Zukunft bedauern, wenn ich es nicht endlich erlebe. Darüber hinaus weiß ich, was es bedeutet, diesen Mangel zu spüren, und ich möchte jedem helfen, der sich in der Situation befindet, die ich in der Vergangenheit erlebt habe.

Mitwirkende

Wie ich bereits erwähnte, hatte ich zu Beginn meiner Reise keine Ahnung, was ich da tat. Ich brauchte Hilfe (und ich brauche sie immer noch). Deshalb arbeite ich seit langem mit "Naturexperten" (Pädagogen, Überlebensexperten, Sportler usw.) zusammen, die mich bei meiner Idee unterstützen. Gemeinsam mit ihnen habe ich die Aktivitäten, die Übungen und die Werkzeuge entwickelt. Ohne sie wäre das Naturministerium nur Grafikdesign.

Insbesondere arbeitete ich zusammen mit:cooperativa sociale studio comune, Philipp Schraut, Mark Miller and the staff of the Mountain Social Media Detox, Diego Zarantonello and the staff of ÊTREFORT, Gruppo Scout "Gatti Skatenati", Verena Buono and CNGEI Sezione Bolzano, Riccardo Codevilla, Dr. Gerlinde Manz-Christ, Franka Deister, Anton Stahmer und vielen anderen...